Foto: Mia Schultz

Kundenstimmen

 

 

Hier findest du Rückmeldungen einiger Kunden, die noch ein anderes Bild meines Angebots ermöglichen. Viel Spaß beim Stöbern.

Silvia & Sally – Pferdegespräch

 

 
Ich durfte bereits 2x dolmetschen und Silvia hört soo gut auf ihre Stute Sally. Die beiden haben sich gefunden! Was dann dabei rauskommt, könnt ihr lesen:
 

Hi Louisa,

ich wollte mal ein bisschen erzählen! Unser Tiergespräch hat uns wieder
so gut getan! Du hast damit wirklich deine Berufung gefunden!

Sally und ich haben so viele neue Impulse bekommen! Beim Spazieren
rennen wir viel gemeinsam. So hat sie die Möglichkeit ihre Energie
zeigen zu dürfen und wir können viel in der Natur sein!
Das Hufe geben ist um so viel besser geworden und es ist wundervoll mit
welchem Einverständnis wir das machen. Das hab ich nie für möglich
gehalten!
Wir erarbeiten alles spielerisch und mit viel Spaß. Sie meinte ja
Quatsch machen und schnell durch Leben springen ist gerade super!
Bewusster durchs Leben gehen können wir auch noch im Sommer!

Ich habe ein Buch zur Tierkommunikation zu Weihnachten bekommen und
versuche mich gerade selbst daran! Vielleicht kann ich auch irgendwann
einen Kurs bei dir besuchen! Bis dahin übe ich fleißig!

Ganz liebe Grüße und auch wenn ein bisschen verspätet ein wundervolles
Neues Jahr!
Silvia

 

Hi Louisa,

wirklich kein Problem! Ich freue mich über deine Nachricht!
Ich bin wirklich so froh über die Telefonate, die wir geführt haben! Sie sind so bereichernd!
Nach jedem Telefonat bekomme ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht und bin erstmal komplett sprachlos! Was das eine Energie hat!

Es hat sich noch einiges getan zwischen meiner letzen Mail und der heutigen!
Sally hat dir und auch mir (in meinen selbst geführten Gesprächsversuchen) das Reiten gezeigt.
Sogar recht oft bei mir. Und was soll ich sagen. Letztens in der Halle hat es sich so richtig angefühlt und sie hat mir angeboten aufzusteigen! Ohne Halfter/Strick oder irgendetwas und das mit einer 3 jährigen Stute, die jetzt 4 Monate bei mir ist… Nicht zu fassen! Komplett frei sind wir durch die Halle geritten und ich war einfach nur baff! Auf meinen Pfiff ist sie gestanden wie eine 1 und war selbst so stolz!
Ihr und mir auch hat das soo viel Spaß gemacht und gestern bin ich sogar mal am Stall von einer Bank aufgestiegen. Auch wieder ohne Zügel oder sonst etwas. Nur mit dem Führstrick in der Hand! Ihre Motivation und ihr „Ja“ machen solche Momente einfach unvergesslich!

Das Hufe geben zum Beispiel klappt jetzt auch komplett frei auf der Koppel! Wer hätte das gedacht!
Vielen vielen Dank! Diese Gefühle und diese Dankbarkeit kann man nicht in Worte fassen!

Ein Kurs bei dir, steht auf meiner To-Do Liste!
Weißt du schon etwas Neues mit der Energiebehandlung?
Keine Eile, ich bin bloß immer so neugierig! (Wie mein Pony auch )

Klar du darfst gerne meine Worte veröffentlichen!
Ganz liebe Grüße
Silvia

Lana & Rubi – Pferdegespräch

 

 
Ich habe vom ersten Gespräch noch in Erinnerung, dass die Menschen um Lana immer mal andeuteten Rubi sei bösartig, weil sie so rüpelig war. Mir begegnete sie wie alles andere aber nicht böse und das bestätigte absolut Lanas Gefühl. Der Weg der beiden in diesem Jahr ist einfach nur schön.
 
Hallo liebe Louisa,

ich wollte dir noch einmal ganz doll Danke sagen! Auch für deinen nachträglichen Impuls nochmal.
Ich kann jetzt grade viel entspannter in dieses Thema reindenken und hab tatsächlich grad einfach Vertrauen, dass wir schon einen guten Weg finden werden, auch wenn wir ihn noch nicht kennen.

Vielen vielen Dank für alles. Ich kann gar nicht so richtig in Worten ausdrücken, wie froh ich bin anfang des Jahres unser erstes Pferdegespräch mit dir gemacht zu haben. Es hat sich seitdem so so unglaublich viel verändert für mich und für uns. Sowohl die Gespräche mit dir, als auch der Kurs hat uns auf einen so wunderbaren Weg geführt. Unsere Beziehung fühlt sich so anders und so schön an und ich bin mir ganz sicher, dass da noch viel mehr kommen wird. Alles Dank dir und der Tierkommunikation. DANKE!

Ich lass dich auf jeden Fall wissen, wie uns das Fohlenthema nach gründlichem und entspannten Reinfühlen weiter begleitet 🙂

Dir und deinen Lieben alles Gute erstmal.
Herzliche Grüße
Lana

Kathrin & Summer – Pferdegespräch

 

 
Bei den beiden wurde mir wieder klar: Manchmal scheint ein Gespräch mehr für das Pferd, manchmal mehr für den Menschen gewesen zu sein. Auswirkungen hat es aber immer auf beide, denn sie hängen untrennbar miteinander zusammen und ihre Beziehung durfte wachsen! Das liebe ich:
 
 
Liebe Louisa,
 
Den Betrag – den ich von Herzen gerne investiert habe – habe ich gerade überwiesen 🙂 dürfte bald bei dir ankommen, mit der Energie dass noch mehr Menschen den Weg zu dir finden und ein Gespräch mit dem Pferd möchten um daraus zu lernen und offen für sein Pferd zu sein 🙂
 
Vielen vielen Dank für das wundervolle Gespräch 🙂 es hat mir total mein Herz geöffnet und mir seeeehr bestätigt, dass ich mir keine Sorgen/Zweifel machen muss und er schon die ganze Zeit mit mir kommuniziert. 1000 Dank! ❤️
 
Falls du einen Kurs in Bayern planst, dann komme ich gerne 🙂 Habe dir ja erzählt dass ich es auch „lernen“ möchte bzw mein Herz dafür mehr öffnen möchte um eine wundervolle Beziehung zu meinem Partner (Summer) zu haben und auch anderen Menschen zu helfen, die evtl Probleme mit ihrem Pferd haben oder einige Fragen offen sind. Ich werde dich auf jeden Fall weiterempfehlen:)
 
Ich möchte dir noch kurz berichten, wie es gestern mit Summer war: bin in den Stall gefahren – mit so einem Gefühl als ob jetzt alles andere wäre. 
 
Dann sehe ich ihn – er wartet schon meist auf mich 🙂 und es war einfach so wie immer , als würde er sagen: ja Mensch, ich sage dir das doch schon die ganze Zeit – alles ist gut bei uns.
 
Ich war seeeehr erleichtert und habe mich für das Gespräch bedankt. Was mir aber aufgefallen ist: er war viel mehr bei mir – mehr auf mich fixiert als sonst. So in der Art: ich höre dir zu und er hatte einen sehr friedlichen Blick und einfach herzerweichend:) so wie immer aber noch intensiver ❤️ 
 
Ich habe bei mir gemerkt, dass die Zweifel die ich teilweise hatte, einfach mal weg waren und ich soooo erleichtert war, dass ich die ganze Zeit wie ein Honigkuchenpferd gegrinst habe ❤️ mir hat das Gespräch und seine Antworten und wie du es erzählt hast, soooooo unendlich gut getan!! Ich konnte echt auf mein Gefühl vertrauen. Du hast mir (oder vielmehr du und mein Pferd) die Augen geöffnet. 
 
Wir sind auf dem Platz dann noch Bissi geritten – am Anfang noch sehr unsicher und hektisch und dann wusste ich was er braucht und habe schöne Ansagen gemacht – habe wirklich alles angesagt was ich möchte und mich komplett fallen lassen – er dann natürlich auch. Es war eine Einheit und habe seeeehr auf mein Gefühl gehört 🙂 bin sehr glücklich. Er war auch sehr zufrieden – wie sonst aber auch. Das war jetzt nicht komplett neu, sondern mir war es nun einfach viel bewusster, dass das so gut ist wie wir es sonst auch machen 🙂 Wie gesagt, die Zweifel waren einfach weg bzw habe ich einfach mal beiseite geschoben 🙂 
 
Sooo und zum Schluss hat er mir noch ein total schönes Geschenk gemacht: er bat von sich aus einige Sachen an und da haben wir spontan Bissi Freiarbeit gemacht – wir kommunizieren einfach besser! Da mein Herz offen ist und nicht voller Zweifel. Es hat unser Band verstärkt❤️ Hach, einfach schön 🙂
 
1000 Dank an deine Unterstützung:)
 
Liebe Grüße,
Kathrin &Summer 

Laura & Eiszeit – Pferdegespräch

 

 

Die beiden sind einfach nur toll, da war so viel Liebe und Vertrautheit im Gespräch:

 

Hallo liebe Louisa,

ich wollte dir jetzt nochmal ein kurzes Feedback geben, weil es mich einfach überwältigt. Die letzten zwei Kommunikationen, die ich mal mit ihr hatte, gab es halt immer was, das nicht so ganz gepasst hat. Einmal war es der Stallwechsel, wo sie sich sehr schwer getan hat und ganz am Anfang war es mal eine schwierige Phase, die wir hatten. Und für mich war gestern auch das erste Gespräch, wo ich wirklich auch noch ganz viel nachgedacht hab – also im positiven Sinne, weil es so positiv war und weil es mich so bestärkt hat in dem, wie unser Weg schon seit 3 Jahren geht und dass ich alles richtig mache. Ich wollte dir jetzt aber nur sagen: Ich habe heute tatsächlich mein Handy im Spind im Stall eingesperrt und es nicht mitgenommen. Ich war auch nur ein paar Meter auf der Wiese weg vom Stall und hab ein bisschen Bodenarbeit gemacht, da muss ich es ja nicht dabei haben. Sonst tue ich es in Zukunft aber auch einfach in eine Tasche, die ich mitnehme und benutze es mal nicht so. Es war wirklich einfach toll! Schon als ich sie aus dem Stall geholt hab, ist sie mir (das macht sie zwar meistens, aber:) entgegen gekommen und ich hab sie gekuschelt. Sie hat ihren Kopf an meine Brust quasi gelegt und sie ist nicht so das Kopf-Kuschelpferd, das war heute sehr intensiv. Es ging dann die Sonne auf der Wiese unter, ich bin stehen geblieben, hab sie nochmal mit dem Kopf an mich gedrückt und hab sie so gekuschelt, mein Kopf an ihren Kopf, und sie hat das total zugelassen, das macht sie nicht oft. Da wollte ich dir einfach nochmal sagen, dass es für mich ganz besonders war und ich glaube ihr und mir gestern nochmal gezeigt hat, wie sehr wir uns gegenseitig lieben. Für mich hat Eiszeit in meinem Leben halt ganz viel verändert und das ist wahnsinnig emotional immer, es ist einfach nur schön. Ich wollte dir einfach nochmal danken, dass es mir soviel bestärkt hat, dass mein Weg richtig ist und – ja.
Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend und wir hören uns sicher mal wieder.

Verena & Diya – Pferdegespräch

 

Diya ist erst seit kurzem bei Verena und hat sich in ihrer Zeit als Zuchtstute sehr in sich zurückgezogen. Seit sie bei Verena ist, fängt sie langsam an, mehr zu sprechen. Zb habe sie sich nach vielen Monaten das erste Mal gemeldet, indem sie sich vor das Heu hinterm Zaun stellte und mehr davon wollte. Im Pferdegespräch durfte ich sie unter anderem darin bestärken, häufiger auf diese Art ihre Wünsche zu zeigen und ich habe auch der Besitzerin gesagt, dass sie ihr das immer wieder sanft vorschlagen darf. Wenn sie auf dem Paddock passiv rumstand, dachte Verena immer, möchte sie ihre Ruhe haben. Sie ist aber durchaus dankbar für Unterstützung in der Kommunikation und wenn sie abgeholt wird. Die beiden werden ihren Weg gemeinsam toll gehen.
 

Hallo Louisa,

Danke noch mal für das tolle Gespräch, es war sehr hilfreich
und wichtig für mich. Wenngleich auch sehr bewegend, weil es mich
traurig macht, dass Diya überhaupt so leise geworden ist und sich so
stark zurückgezogen hat. Umsomehr freue ich mich darauf, sie langsam
wieder aus ihrem Schneckenhaus herauszulocken und mit ihr gemeinsam die
Welt neu zu entdecken. Gestern ist sie freiwillig in ihr Halfter
geschlüpft – sonst geht sie i.d.R. erstmal weg, wenn sie das Halfter
sieht. Ein tolles Zeichen! Ich bin gespannt, wie sich die nächste Zeit
gestalten wird und werde gerne berichten 🙂

Sonnige Grüße,
Verena

Monika & Lennox – Pferdegespräch

 

Lennox zeigte sich sehr verhalten und war für mich erst kaum zu greifen. Die Besitzerin bestätigte das aus dem echten Leben: Er hatte sich ihr gegenüber nach 7 Jahren das erste Mal geöffnet und beim Kraulen mit der Lippe gezuckt. Dennoch war er weiterhin wenig kommunikativ geblieben, was sich in der Zeit nach den Gesprächen änderte. Lest selbst!
 

Nach dem 2. Gespräch im September:

Hallo Louisa!

Ich muss dir das gleich erzählen weil es der Wahnsinn ist.

Ich war gestern das erste mal seit unserem letzten Gespräch im Stall und hatte als ich angekommen bin das erste mal das Gefühl Lennox freut sich richtig mich zu sehen. Und dann….. das ist der Wahnsinn….. bin ich zu ihm rein, hab nochmal Kontakt aufgenommen und gefragt ob ich ihm anfassen darf (durfte ich), hab ich ihn am Hals gekratzt und er hat den Hals vorgestreckt, geflehmt und mit dem Kopf gewackelt. Ist das nicht irre!? So eine krasse Reaktion. Es war wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Ein Hammer Geschenk, dass er mir da gemacht hat.

Er war gestern ohnehin sehr verändert. Ist ganz aufgerichtet (und stolz) rumgelaufen, nicht wie sonst immer mit hängenden Kopf/Hals.
Hab ihm dann nochmal gesagt, wie toll er ist und das ich stolz auf ihn und seine Entwicklung bin und er auch stolz darauf sein kann.
Später hat er sein von der Physio verordnetes Massageprogramm bekommen und er hat ganz deutlich gezeigt was er genießt, was ok ist und was er nicht mag.
Mir ist aufgefallen, dass er gestern während meiner Anwesenheit ganz oft tief durchgeschnauft und abgeschnaubt hat.
Ich könnte glücklicher nicht sein.
Tausend Dank an dich, dass du mir Tür und Tor zu diesem wunderbaren Wesen geöffnet hat.

Hab einen schönen Sonntag.
Liebe grüße Monika

Nach dem 1. Gespräch im Juni:

Hallo Louisa,

Rechnung ist bezahlt. Danke für den Kontakt. Ich habe J. gestern gleich mal geschrieben.

Und vor allem vielen Dank für dieses tollen Einblick in Lennox‘ Gefühlswelt. Es war super interessant (und emotional, musste echt ein paar tränchen verdrücken). Aber es bestätigt mich den Weg weiterzugehen. Ich vermute, dass dies ein langer wird und aus vielen kleinen Schritten besteht. Nachdem ich nun weiß wie sehr er mich wiederspiegelt, kann ich das verstehen, es ist echt harte Arbeit an einem selbst.
Ich bin sehr gespannt, wo uns das alles hinführt. 
 
Liebe Grüße
Monika
 
Ein paar Tage später:
 
Ich kann auch schon mehr berichten. Dabei hatte ich nicht die Erwartungshaltung, dass sich innerhalb kurzes Zeit spürbar etwas verändert. Vergangene Woche bin ich das erste mal seit langem für eine kurze Einheit auf dem Platz gewesen und es hat sich ganz anders angefühlt. Natürlich besser :-). Ich glaube „freier“ trifft es am besten. Meine Freundin (die nichts von dem Gespräch weiß) meinte „er läuft heute aber schön“. Dabei war das gar nicht mein Ziel. Ich wollte nur die Zeit mit Lennox genießen.
 
Viele Grüße 
Monika 
 
Nun, einige Wochen später, kam eine neue Nachricht. Ich habe mich soo gefreut, für beide!
 
Hallo Louisa!
 
Ich hatte ja nach unserem Gespräch, dass Gefühl, dass wir zwar den Schubs in die richtige Richtung bekommen haben, aber es Zeit und Geduld braucht damit wir beide uns soweit öffnen und Lennox und ich uns auf einer neuen Ebene begegnen.
 
Was soll ich sagen? Es hat sich soviel getan. Lennox ist bereits jetzt soviel über seinen Schatten gesprungen. Man könnte ihn schon fast als verkuschelt bezeichnen. Ich hatte mich bewusst mir Berührungen zurückgehalten. Jetzt fordert er sich fast schon ein. Wir hatten einige so tolle Momente in denen er seinen Kopf aufgelegt hat und Streicheleinheiten sichtbar genossen hat. Mir ist sowas von das Herz aufgegangen.
 
Und gestern hat mir seine Mitbesitzerin ihren Anteil an ihm angeboten. Sie hat es damit begründet, dass sie merkt wie sehr Lennox und ich zusammengewachsen sind. Ich hab mich so gefreut. Nicht weil ich ihn „besitzen“ will, sondern einfach für mein Gefühl und weil offenbar von außen erkennbar ist, dass sich etwas bewegt.
 
Vielen lieben Dank an dieser Stelle nochmal.
 
Liebe Grüße Monika 

Lea & Leon – Basiskurs

 

Hallo Louisa,
 
Ich wollte dir noch mal schreiben, dass ich deinen Kurs total schön fand. Zuhause konnte ich die ganzen Erlebnisse erstmal richtig verarbeiten und freu mich jetzt riesig, dass ich mit so vielen unterschiedlichen Pferden sprechen durfte. Du hast deinen Kurs super souverän geleitet und ich habe überhaupt nicht gemerkt, dass es dein erster war. Der Kursraum war wunderschön eingerichtet und dein Kater war auch toll ; )
Mir hat es auch Mut gemacht, dass du erst 21 und trotzdem schon selbständig bist. Von der Schule und der Gesellschaft bekommt man immer suggeriert, dass man erst vier Jahre studieren und erstmal 10 Jahre Praxiserfahrung sammeln muss, bevor man überhaupt daran denken darf, sich selbständig zu machen. Ich fand es inspirierend, dass du schon deinen eignen Weg gefunden hast.
Vielen Dank für das schöne und absolut lehrreiche Wochenende!
 
Liebe Grüße
Lea

Tina & Lucky – Pferdegespräch

 

Hallo Louisa, nochmal vielen vielen Dank für das tolle Gespräch am Montag!

Ich war und bin immer noch sooo begeistert du hast dir wirklich so viel Mühe gegeben und es war wirklich schön mit dir auch nach dem Gespräch mit Lucky ein bisschen zu plaudern

Ich glaube du hast wirklich deine Berufung gefunden und das find ich wunderschön!

Das wird bestimmt nicht unser letztes Gespräch gewesen sein☺️

Ich wollte dir noch kurz zeigen wie unglaublich entspannt Lucky war als ich ihm jetzt jeden Tag die Hufe ausgestrichen habe.. und ich hab sogar noch eine alte Decke im Schrank gefunden die wir beim nächsten Regen direkt mal einweihen werden

Liebe Grüße von uns und dir einen schönen Urlaub!

Corinna & Arwin – Pferdegespräch

 

Ein ganz besonderes Gespräch, weil Corinna absolut mitmachte, wir also toll zu dritt im Gespräch waren, und sie wirklich Veränderung wollte. Soo so schön:
 
Liebe Louisa, erstmal muss ich mich entschuldigen, ich habe eben erst die Rechnung bezahlt, es ist die letzten Tage so viel passiert. Da das alles auf deine Arbeit zurückzuführen ist, möchte ich dir berichten. Mein Stütchen hat ja in unserem Gespräch ziemlich deutlich gemacht, dass sie ein Freigeist und keine Cinderella sein will und auch diesen Namen hasst. Keiner würde sie als das wahrnehmen, wer sie wirklich ist. Sie will draußen bleiben. Wir seien Freundinnen auf Augenhöhe, jeder trifft eigene Entscheidungen oder auch zusammen. Sie könne mir nur dann mehr vertrauen, wenn ich ihr mehr zuhöre und sie verstehe. Sie ist der Typ menschliches Pferd. Ihr Freigeist beeinflusst das Training, keine langweilige Dressur, reiten ohne Sattel, abwechlungsreich und naturverbunden. Sie fühlt sich in der Herde noch nicht zu 100% akzeptiert, wird noch als sonderbar empfunden, was auch an ihr liege, da sie sich noch nicht so zeigen mag, wie sie wirklich ist. Nachts draußen ist noch fremd, beängstigend und neu aber sie will das schaffen. Das waren meine Aufgaben!
Ich habe in den letzten Tagen meine Stute beobachtet, gelesen und verstanden. Das klingt jetzt alles etwas komisch. Aber ich habe es mir wirklich zur Aufgabe gemacht, sie zu verstehen und wir hatten z.B. 2 deutliche Situationen, wo ich sie verstanden habe. Und dann kam noch der schwierige Teil mit dem Namen. Und auch hier hat sich gestern die Lösung gezeigt, weil ich mein Pferd gelesen habe. Diese 3 letzten Ereignisse erhältst du gleich als Sprachnachrichten, da es zu aufwendig wäre, zu schreiben. LG, Corinna
 
Etwas später:
Ich hab einen Bodyscan machen lassen und ihr gesundheitliches Problem ist das Herz, die gestörte Blutzirkulation, der Fluss ist durch das zu dicke Blut gestört. Passt auch zu unserem Gespräch im übertragenem Sinne und hat mir im Nachhinein einen Schauer über den Rücken laufen lassen, wenn man es auf unser Gespräch bezieht. Ihr Herz ist schwer, verarbeitet Vergangenes und Neues, die Luft wird dadurch schon mal eng und der Husten befreit. Ihr Herz-Chakra muss unterstützt werden (massiere jetzt mit ayurv. Öl für das Herz-Chakra). In unserem Gespräch vermittelte sie ja ihre alten Fassaden, die sie aufbrechen möchte, dass sie sich noch nicht ganz angekommen fühlt in der Herde, noch als sonderbar von den anderen empfunden wird, sich noch nicht so zeigen kann, wer sie wirklich ist und keiner sie als die wahrnimmt, die sie wirklich ist. Ihr Herz ist schwer, der Fluss gestört. Da symbolisieren ihre körperlichen Beschwerden ihren seelischen Zustand. Ist das nicht der Wahnsinn wie sich der Kreis so schließt! Meine Beziehung zu ihr hat sich definitiv verbessert, ich höre ihr mehr zu und sehe auch die ein oder andere Antwort: Sie soll z.B. derzeit Hufschuhe tragen, der Abrieb war in letzter Zeit zu groß durch das trockene Wetter. Ich hatte ihr extra weiche Einlagen in die Hufschuhe gelegt. Aber sie lief nicht so glücklich wie erhofft. Als ich sie dann zur Koppel brachte, fragte ich sie, ob wir es Morgen ohne Einlagen probieren wollen und sie kaute ab. Eine klare Antwort und jetzt läuft es besser mit den Hufschuhen. Ich bin echt froh, dass ich durch unser Gespräch sensibilisiert wurde, die Freundschaft zwischen ihr und mir (denn so sieht sie unsere Beziehung ja – Freundinnen auf Augenhöhe) hat einen anderen, tieferen Level erreicht. Natürlich gibt es Tage, wo wir uns anzicken aber ich sehe das jetzt anders unter dem Mantel ihrer Aussage, dass sie ein Freigeist ist und sie nur vertrauen kann, wenn ich ihr zuhöre und sie verstehe. Ich gehe dadurch mit einigen Situationen anders um. Bei uns steht eben nicht das Klassische im Vordergrund, dass ich das Pferd als „Leittier“ führe sondern wir nur zusammenfinden, wenn ich sie als das wahrnehme, die sie ist, ein Freigeist, der nicht unterdrückt werden möchte (eben das menschliche Pferd). Natürlich schließt das eine Erziehung nicht aus, sie hat sich trotzdem an Regeln zu halten aber das Wie ist dabei entscheidend. Vielen Dank Luisa, dass du uns das vermittelt hast. Liebe Grüße, Corinna und Arwin

Katharina & Charlie – Pferdegespräch

 

Nochmal vielen, vielen, VIELEN Dank. Ich hab heute dann mal Training gemacht, das ihm vermutlich Spaß gemacht hat, so hoffe ich. Ich habe einfach verschiedene Sprünge in der Halle aufgebaut und hab ihn dann laufen gelassen. Er war voll in seinem Element! Er ist einfach losgedampft wie von der Tarantel gestochen und wie eine Rakete losgedüst über die Hindernisse drüber. Er hätte einfach vorbeilaufen können, aber wir nehmen die Hindernisse mit. Danach sind wir ganz mini-mini-mini spazieren gegangen, da war der richtig brav, der war richtig richtig brav! Er hat nichtmal mit der Wimper gezuckt, kein Steigen, kein Schlagen, kein Rennen, einfach hinter mir her gedackelt. Ich bin völlig fasziniert!

Viktoria & Dylan – Pferdegespräch

 

Von Viktoria bekam ich folgende Nachricht (Auszug). Im Endeffekt wurde der Wallach geröntgt und bekam die Diagnose Kissing Spines:

Hallo Louisa,

…da ich mittlerweile total verzweifelt bin mal einen anderen weg versuchen will.
Ich habe das Pferd jetzt 7 Jahre und wir haben immer noch extreme Probleme beim reiten. Irgendwas ist früher passiert das er die Freude am reiten verloren hat. Im Moment geht er nur noch rückwärts und im Gelände läuft er brav und bekommt dann plötzlich ausraster mit steigen und bocken aus dem nichts heraus. …
Ich hab bestimmt was vergessen aber das sind unsere Hauptprobleme.
Liebe Grüße
Viktoria
 
Nach dem Gespräch bekam ich regelmäßig so tolle Berichte:
 
Liebe Louisa,
vielen Dank für das Gespräch es war für mich schon sehr heftig muss ich sagen aber es hat viel bestätigt was ich mir gedacht habe.
 
Hallo Louisa,
Ich wollte mich nochmal bedanken und berichten von den letzten Tagen.
Unsere Beziehung ist irgendwie anders geworden. Beim raus führen will er nicht mehr dauerhaft nach einem Beißen. Wenn ich ihn laufen lasse reagiert er besser auf das was ich will und ist nicht mehr kpl. dagegen.
 
Hallo Louisa,
wollte mich mal wieder melden und berichten wie es gelaufen ist die letzte Zeit.
Unsere Beziehung hat sich sehr verändert zum positiven.
Er reagieren gegenseitig mehr auf unsere Körpersprache.
Nach dem Cortison spritzen habe ich erstmal nur longiert oder frei Arbeit gemacht.
Dienstag habe ich mich mal im Schritt 15 Minuten drauf gesetzt um zu spüren ob sich was verändert hat. Es war ein ganz anderes reiten ohne Sporen und Gerte fleißig im Schritt. Einmal habe ich das Bein etwas zu gemacht da trabte er von sich aus an es war ein tolles Gefühl wie ein anderes Pferd.
Auch bei der Akupunktur öffnet er sich jetzt viel mehr und sagt deutlich wo was ist was er früher nie getan hat.
Manchmal sitze ich auch einfach nur bei ihm in der Box und wir schmusen.
Vielen Dank für deine Unterstützung.
 
Hallo Louisa,
Letzte Woche hat er sich auf dem Aussenplatz gewälzt und blieb liegen. 
Habe erst gedacht es stimmt was nicht aber war alles ok. 
Ich konnte mich auch vor ihn hocken und streicheln ohne das er aufgesprungen ist.

Doris & Felhö – Pferdegespräch

 

„Danke für das vorige Gespräch, Louisa! Seither kommt Felhö immer neugierig auf mich zu, wenn ich zu ihm komme! Er hat kein einziges Mal umgegedreht und ist gegangen, als er mich gesehen hat!
Ich bin neugierig auf das Gespräch!“

Nach unserem Gespräch im Dezember darf ich Felhö nun noch ein paar neue Fragen stellen.

Kaba und Johanna – Pferdegespräch

 

Louisa hat meinem Pony mit traumabedingter Angst vor fremden Menschen & damit verbundenem Losreißen sehr geholfen! Ein Detail, was sie in der TK als Wunsch von ihm geäußert hatte, nämlich dass er beim longieren mit mir auch mal gradeaus zusammen rennen will, ist tatsächlich aus seiner Initiative heraus direkt danach so passiert. Sie hat seine spürbare Wesensveränderung zwischen unseren inzwischen 2 TKs so punktgenau beschrieben, dass ich nur gestaunt hab und durch ihre Vermittlung fühlte auch ich mich auf unseren Stallumzug deutlich besser vorbereitet. Mein Pony hat die Umzugswanderung bestens gemeistert, losreißen ist zum Glück kein Thema mehr und er hat sich im neuen Stall direkt bestens eingelebt. Ich bin sehr dankbar, über diese wertvolle Unterstützung in der für mich nervlich angespannten Zeit.
 

Rafaela & Ora – Katzengespräch

 

Was nur die Tierkommunikation kann..
Ora kam nicht mehr wie gewohnt jeden Abend nach Hause, lief mit einer struppigen Nachbarskatze weg, wenn man sie rief und wenn sie da war, schlief sie die ganze Zeit und war einfach nicht mehr die normale Ora. Ein Gespräch konnte helfen: Sie kommt wieder auf Rufen angelaufen, kuschelt und es ist alles wieder beim Alten.
Ich selber habe mit meinen Tieren bei Rafaela schon unfassbar tolle Gespräche gehabt.

„Louisa ich danke dir von Herzen für dieses aufschlussreiche Gespräch. Auch wenn man als Tierkommunikatorin arbeitet und viele Gespräche führt, sind die eigenen Vierbeiner doch noch einmal eine andere Nummer.Ich bin unheimlich froh auch diese neue Erfahrung übers Telefon gemacht zu haben da ich es mir anfangs schwer vorstellen konnte aber es absolut Sinn macht die Informationen direkt übers Telefon weiterzugeben wie es das Tier einem erzählt. Ora kam direkt nach dem Gespräch rein und wirkt sehr erleichtert und zufrieden, dass wir alles besprochen haben. Ich habe nun selbst wieder mehr Mut und Vertrauen in die aktuelle Situation und auch zukünftige Themen konnten geklärt werden. Das war bestimmt nicht mein letztes Gespräch bei dir Ich habe auch das Gefühl meine Tiere vertrauen dir sehr durch unsere Freundschaft und deine offene und liebenswerte Art zu kommunizieren. Ich bin sehr stolz auf dich und freue mich immer von dir zu hören
⭐⭐⭐⭐⭐“

Lara und Susi – Pferdegespräch

 

Lara hatte im neuen Stall begonnen, sich gegen das Training zu wehren, lief vor dem Halfter weg, legte die Ohren an und trat beim Longieren nach innen. Das Gespräch hat ein neues Verständnis in ihre Beziehung und viel ins Rollen gebracht. Lara möchte nicht trainiert, sondern in das Leben von Susi integriert werden. Zum Beispiel schlug sie vor, dass statt der Reitbeteiligung jemand kommen kann, mit dem sie eine Aufgabe hat und den sie therapieren kann. Worauf Susi mir erzählte, dass sie Pädagogin sei und schon länger über ein pferdegestütztes Angebot nachdenke. Unsere Pferde wissen soo viel!

J. & ihr Wallach – Pferdegespräch

 

Thema: Tierarztprobleme
Die beiden besuche ich in ein paar Tagen für ein Coaching, bei dem die medizinische Versorgung auch Thema sein soll. Umso schöner, wie sehr die paar Minuten Notfallgespräch kurz vor dem Besuch der Tierärztin helfen konnten!

„Hallo Louisa, Ich wollte dir mal sagen, dass das heute alles ganz wunderbar geklappt hat. Er hat überhaupt gar nicht gezuckt, als sie abgehört hat. Als sie dann an seiner Kehle rumgedrückt hat zwecks Lymphknoten, fand er natürlich nicht so geil, was aber voll ok ist, er hat ein bisschen den Kopf hoch gezogen. Aber dann haben wir ihm sogar eine Plastiktüte über die Nüstern gezogen und so eine Atemprobe gemacht. Und obwohl er es doof findet, an den Nüstern angefasst zu werden und obwohl er von Plastiktüten jetzt nicht so der Freund ist, war er richtig richtig richtig artig. Ich bin ganz stolz auf ihn und habe ihm dann auch gesagt, dass er das richtig gut gemacht hat. Ich danke dir auf alle Fälle vielmals und freue mich immer mehr auf Mittwoch!“

Auch nach dem Coaching begleite ich die beiden noch ab und an, wie hier weil der Wallach fühlig ging.

Julia & Maleika & Carino – Unterricht

 

Julia war sich nicht sicher, ob die junge, aus schlechter Haltung stammende Maleika aus Angst im Training so brav mitmacht oder wirklich freiwillig. Wie ich Julia kennenlernte, hatte ich Angst fast ausgeschlossen. Aber tatsächlich spielte sie eine Rolle, Maleika will zwar unbedingt, setzt sich damit aber selber unter Druck und verspannt, Julias Gefühl stimmte also. Dazu ist sie unsicher an der Hinterhand, was wir auch thematisiert haben. Jetzt stehen nochmal mehr Spiel und Spaziergänge und weniger satteln üben etc an, damit Maleika nebenbei mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit gewinnt. Carino verfiel bei der Freiarbeit als ehemaliges Kutschpferd immer in den Trab und schaltete ab. Das hatten die zwei schon sehr verbessert und das echte Spielen, das ich ihr auch mit Maleika gezeigt hatte, die an unserem Termin noch zu schüchtern gewesen war, hat den Kerl absolut umgeschaltet. Cookie ist das dritte Pferd, das dort steht.

Ihre Rückmeldung am nächsten Tag:

„Ich war heute wieder im Stall und bin mit Maleika spazieren gegangen. Wir sind sogar durch den Eisenbahntunnel, wo es so drin schallt. Sie war erst ein bisschen skeptisch, stand davor und hat groß geguckt. Dann bin ich immer einen Schritt auf sie zu und hab sie quasi immer wieder mitgenommen, das Seil war aber ganz ganz lang. Dann kam sie wirklich immer Schritt für Schritt mit mir mit! Und sie wollte am Ende nicht nach Hause gehen, auf dem Rückweg hat sie die andere Straße immer den Berg hoch geguckt und wollte nicht nach Hause, sie wollte auf diesen Berg. Das fand ich so schön, dass sie noch weiter mit mir draußen bleiben wollte. Dann bin ich mit ihr da nochmal lang, den Berg hoch und sie hatte auch vor gelben Säcken keine Angst, Straßenabsperrungen fand sie von Weitem gruselig, dann bin ich da hin gegangen und sie kam ganz locker mit. Und sie hat auch, als ich ihre Beine hinten gestreichelt habe, den Schweif gleich locker gehalten, gleich beim ersten Mal, total krass! So als wüsste sie ‚ahja ich kann den Schweif locker halten, cool‘. Ich hab sie den ganzen Tag schon ohne Strick und Halfter gelassen, hab sie also ohne irgendwas von der Koppel geholt, sie durchs Tor laufen lassen, beim Anbindeplatz nur schonmal das Halfter rauf, aber noch ohne Strick und bin dann losgegangen zum Ausgang, also einmal über die ganze Koppel und den Reitplatz rüber zum Zaun und da dann den Strick ran, weil ich sie im Gelände ja nicht ohne Strick laufen lassen wollte. Sie kam echt mit und hatte nicht einmal gefressen, sie war nichtmal interessiert daran, sondern kam die ganze Zeit mit. Als wir dann wieder zurück waren vom Spaziergang hab ich gleich alles abgemacht und sie ist trotzdem die ganze Zeit bei mir geblieben, wenn ich schneller geworden bin, ist sie schneller geworden oder hat gewartet und ist sogar über die Strippe gegangen, weil ich den Zaun nicht ganz aufbekommen hatte. Das fand sie erst komisch, aber ich hab sie dann echt Schritt für Schritt mitgenommen. Sie hat gewartet auf jeden Schritt, den ich ihr sage, das war total niedlich. Und dann bin ich nochmal kurz auf dem Reitplatz rumgerannt, mit dem Spielen, was wir gestern gemacht haben, aber eben auf der großen Fläche. Sie hat gar nicht gefressen, überhaupt nicht und ist sogar zweimal mitgerannt und ist zweimal vorne hochgesprungen und hat sich dabei gedreht, also das war richtig cool, ich war so glücklich! Und dann sind wir auf die Koppel und ich habe mit allen dreien gespielt. Cookie hat sich in die Ecke gestellt und nicht mit gemacht, aber Carino, der Schimmel, ist richtig abgegangen, ist gestiegen, gebuckelt und noch mehr, in einem Affenzahn losgerannt, um mich rum, die Koppel runter, abgekürzt und wieder zurück, der hatte total Spaß. Wir haben überlegt, Cookie mag super gerne kuscheln, dass wir sie einfach öfter holen, betüddeln und kuscheln, spazieren gehen und mal gucken, was dabei rauskommt.“

Julia & Pino & Fala – Katzengespräche

 

Pino hatte angefangen, seine Schwester Fala anzugreifen. Julia kann zwar selber die Tierkommunikation, zwischen den Fronten der eigenen sind jedoch oft Emotionen hinderlich. Die Gründe waren Eifersucht und fehlendes Selbstwertgefühl. Das Gespräch hat sofort geholfen, Pino hat sich daraufhin richtig Mühe gegeben, nett zu sein, es gab keine Angriffe mehr und eine Woche später haben sie miteinander gespielt. Einige Zeit später habe ich Julia, eine mittlerweile gute Freundin, besucht und die beiden in echt kennengelernt. Laut ihr war Pino zu mir als ‚Fremden‘ absolut untypisch vertraut.. ich war eben doch nicht fremd dank der Tierkommunikation!

Ihr Bericht zu den Gesprächen:

„Erstmal zu Fala: Sie ist wirklich 1:1, wie du sie beschrieben hast. Meine Mama meinte im Sommer, Fala sei so leise, aber man weiß, dass sie da ist, und sie bringt trotzdem immer zum Ausdruck, was sie möchte. Und so hast du sie ja auch beschrieben, dass sie dann immer leiser wird. Deshalb hab ich mir immer Gedanken gemacht, ob sie sich unwohl fühlt oder schüchtern ist, aber wahrscheinlich ist sie einfach so, weil genau wie du gesagt hast: Sie ist ausgeglichen und mit sich selbst total zufrieden, in der Balance und ruht total in sich selber, sie kann nichts aus der Bahn werfen. Genau so ! haben Mama und ich sie im Sommer auch beschrieben, das ist wirklich ihr Charakter in denselben Worten damals. Und sie hat diese andere verrückte Seite, rennt Wiesen und Hügel hoch und runter, wenn ich mit ihr zum Spielplatz gehe, fängt jeden Tag etwas..
Und auch wie Pino sie laut dir beschrieben hat, kann ich gut nachvollziehen, sie wirkt halt auch immer so perfekt und jeder wird von Fala angezogen. Wir haben immer schon gesagt, dass Pino das bestimmt aus Eifersucht macht, so hatte ich das auch eingeschätzt. Mit ihr schimpfe ich halt nie, weil sie nie was macht, was sie nicht soll. Pino ist eher der Frechdachs und legt sich mit uns an. Und zu ihm, was du zuallerst gesagt hast, er sei ein Frechdachs, aber super schlau, da musste ich wirklich lachen. Mir ist schon klar, er denkt, er ist der Herr im Haus, aber ich finde das nicht schlimm. Und dass er denkt, er muss auf mich aufpassen, hat er auch zu meiner Tante schon gesagt. Du hast die beiden echt so kennengelernt, wie sie sind, das wird dir schnell auffallen, wenn du herkommst.
Er hat sie bisher noch nicht wieder gehauen, ich werde das mal die nächsten Tage noch beobachten, ob er nochmal öfter auf sie zugeht und wie er sich so verhält!“

Eine Woche später habe ich mich sehr über eine Nachricht gefreut:

„Oh mein Gott. Pino und Fala spielen gerade so süß zusammen auf dem Spielplatz“

Einen Monat später kamen Bilder und ein abschließender Bericht, siehe Photo.

Anna & Debbie & Iwan – Pferdegespräch

 

„Vor der Kommunikation mit meinem Pflegepferd mit Louisa per Telefon, war ich schon überzeugt von Louisas Fähigkeiten und mit der Tierkommunikation vertraut. Was mir jedoch neu war, war der Kontakt zu Louisa über Telefon, während sie mit dem Pferd in Verbindung getreten ist.
Das hat mir ermöglicht, nachdem Louisa mir nach jeder Frage die Antwort übermittelt hat nochmal nachzuhaken, wenn Dinge für mich unklar waren. So war das gesamte Gespräch wirklich sehr hilfreich dadurch, dass ich als aktiver Gesprächsteilnehmer Teil des Dialogs sein konnte.
Louisa schafft durch ihre positive und offene Art eine absolute Wohlfühlatmosphäre und vermittelt feinfühlig zwischen Mensch und Tier.
Ich kann sie als Vermittlerin zwischen Mensch und Tier nur empfehlen!“
– Anna

Eileen & Kalle – Unterricht

 

„Guten Morgen.
Ich muss dir einfach mal berichten weil ich die letzten zwei Tage so viiiel gelernt habe mit Kalle.
Vorgestern wollte ich mit ihm arbeiten. Wie das Schicksal es so wollte sollte alles nicht sein. 3 von den Mädels haben sich an den Zaun gesetzt. Sämtliche Kommentare was ich ja noch alles machen könnte. Ich sowieso schon aufgeregt wegen der Ecke. ‍♀
Kalle ist schon von vorne rein immer abgekürzt. Bei meiner psyche auch absolut kein Wunder. Einmal bin ich dann mit ihm nur Richtung Ecke gegangen und er machte einen richtigen Satz um mich herum. Ich hab so gezittert und ihn erstmal abgemacht und er ist dann über das Platz gebockt…. Am Rand wieder Kommentare wieso ich nicht was anderes probiere… Ich habe mich so ablenken lassen das Kalle nun nicht anders konnte als mir meinen inneren Unfrieden deutlich zu spiegeln… Und ich hab erstmal alles abgebrochen.
Eine von den Mädels (der muss ich immer gut zu reden weil sie seid 10 jahren nicht auf dem pferd saß und sich noch nicht ganz traut mit ihrer RB zu reiten) hat mich dann über redet es nochmal zu versuchen. Ist dann mit auf den Platz gekommen und hat mir weiterhin suggeriert alles sei gut. In der Ecke ist er zwar mindestens 5 mal losgerannt, weggesprung etc. Aber ich habe vorher schon mit der gerte meinen (auch sehr großen) Raum eingenommen. Und hab wirklich verstanden das es nicht weh tut wenn er los rennt.. Und er sich auch halten lässt.
Gestern sind wir dann nochmal auf den Platz. Ich habe ihn dann nicht geführt sondern ehr „longiert“ die Ecke hat er wieder gemieden aber nach 20 runden haben wir uns wirklich dicht an die Ecke getraut ohne das er losspackte. Hab das dann auch dabei belassen. Als er frei war habe ich ihn mit mörchen nochmal in die Ecke gelockt. Er ist direkt mit gegangen. War aber sehr aufgeregt. Als wir dann aus der Ecke raus sind wollte er direkt los rennen. Ich hab dann nur mit meiner gerte schnell versucht klar zu machen das er das nicht hinter mir tun soll und siehe da er hat einen kleinen hopser auf der stelle gemacht ist aber hinter mir im schritt dann weiter gegangen.
Ich bin ja soooooo stolz
Das musste ich einfach mal berichten.
Danke das du uns schon so weit gebracht hast
Wir üben jetzt ganz oft, damit sich das bei uns verfestigt.“

Klara & ihr Baby – Telepathisches Gespräch

 

„Danke! Das Gespräch mit meinem ungeborenen Baby hat mich sehr berührt. Ohne je miteinander gesprochen zu haben, waren Louisa’s Antworten sehr detailreich und zutreffend. Als Mensch wirkt sie sehr sympathisch und authentisch. Ich bin absolut überzeugt von Louisa und ihren Fähigkeiten.“

Frederike mit Vinur und Lagsi – Pferdegespräche

 

„Liebe Louisa,

es ist alles so wunderbar klar. ich musste anfangen zu weinen, vor Erleichterung und Freude.
ja, besonders bei Vinur habe ich die gleiche Empfindung wenn ich mich auf ihn einlasse. Dann weiß ich, dass wir verbunden sind. Bei Lagsi habe ich noch nicht die Ruhe gefunden, denn wie du gemerkt hast, geht bei ihm alles sehr schnell. Doch ich bekomme Ahnungen, von dem, was in ihm los ist.

für mich bedeutet das, das ich auf mich vertrauen kann. die Tierkommunikation ist noch sehr schwierig für mich. ich hab’s eher mit Steinen, die auch sehr wichtige Antworten haben. um so schöner zu hören, wie Vinur mich darin unterstützen möchte – ja er ist mein Fels.

Vielen lieben Dank für die Gespräche.“

Newsletter

& monatliche Verlosung

Interessante Inhalte über die
Tierkommunikation mit Pferden,
Neuigkeiten und Rabattaktionen?

Findest du in meinem kostenlosen Newsletter!

Am Ende eines jeden Monats verlose ich ein 30-minütiges Tiergespräch unter allen, die sich in diesem Monat in den Newsletter eingetragen haben. Deine Newsletter-Anmeldung ist automatisch dein Los und ich kontaktiere dich per E-Mail. Der Gewinner wird außerdem im folgenden Newsletter bekannt gegeben.
Viel Glück!!!

zum Newsletter anmelden